Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Sonderrubrik >> Vorträge/Veranstaltungen

Seite 1 von 2

Anmeldung möglich Universitätsgesellschaft: Die Friedensschriften des Erasmus von Rotterdam

(Volkshochschule, Di. 25.10.2022 19:30 - 21:00 Uhr )

Pax optima rerum, das Motto der Kieler Christian-Albrechts-Universität, stammt zwar aus dem Altertum, aber in dieser Zeit hat man sich wenig Gedanken über Pazifismus und die Möglichkeit gemacht, durch ein allgemein verbindliches Völkerrecht den Frieden dauerhaft zu bewahren. Zumindest ist kein Werk erhalten, das man als pazifistisch oder wenigstens völkerrechtlich bezeichnen könnte. Außenpolitische Gedanken kreisen eher um das Konzept des bellum iustum und damit (zugespitzt formuliert) um die Frage, wie man einen Angriffskrieg rechtfertigen kann. Der Kriegsruhm und die Erweiterung des eigenen Machtbereichs sind Selbstverständlichkeiten, und wer sich über Expansionspolitik beschwert, gerät schnell in den Verdacht, nur die Unzufriedenheit mit der eigenen militärischen Unterlegenheit zu bemänteln. Die Vorstellung von einer allumfassenden Friedensordnung, die bspw. der römische Kaiser garantiert, schließt weitere Expansionskriege keineswegs aus: Angriffskriege werden paradoxer- und zynischerweise geführt, um (angeblich) Frieden zu garantieren. Der bedeutendste und einflussreichste Humanist nördlich der Alpen, der Niederländer Erasmus von Rotterdam (um 1466 - 1536), hat in mehreren lateinischen Werken einen für seine Zeit radikalen Pazifismus vertreten, indem er Imperialismus und Angriffskrieg mit deutlichen Worten verurteilte und nicht müde wurde, die Unmoral und die Schrecken eines jeden Kriegs unmissverständlich vor Augen zu führen. Am berühmtesten ist seine Klage der Friedensgöttin (Querela Pacis), die auf der ganzen Welt keine Heimat zu finden vermag. Die Gedanken dieses "Grundtextes des Pazifismus" finden sich auch in dem kurzen Essay Dulce bellum inexpertis (Süß ist der Krieg für diejenigen, die ihn nicht kennen) - der Titel ist ein Seitenhieb gegen das horazische Dulce et decorum est pro patria mori (Süß und ehrenvoll ist es, für das Vaterland zu sterben). Daneben hat Erasmus auch in seinem Fürstenspiegel Unterweisung eines christlichen Fürsten und in seinem vielleicht bekanntesten Werk, dem Lob der Torheit, sowie in mehreren bissigen satirisch-komödienhaften Dialogen Angriffe auf die Verherrlichung und die Rechtfertigung von Krieg und Gewalt geführt. Alle diese Schriften waren weit verbreitet und wurden immer wieder gedruckt und neu aufgelegt - sie bewirkten aber: nichts. Erasmus’ Zeit und die Jahrzehnte nach seinem Tod sind durch dauernde Kriege zwischen den christlichen Staaten Europas gekennzeichnet. Nichtsdestoweniger sind diese Werke auch heute noch lesenswert und in hervorragender Art und Weise lesbar (ob auf Latein oder in Übersetzung). Denn Erasmus ist ein Meister des Stils und der brillanten Formulierung, mit Scharfsinn und Humor zieht er gegen den Wahnsinn des Krieges und die egozentrische Angriffslust der ihre Untertanen bedenkenlos opfernden und ihre Nachbarn brutal überfallenden Fürsten zu Felde. Das Fundament seiner Anschauungen ist dabei das Christentum, das aus seiner Sicht von Klerikern und Mönchen, die sich zu Propagandisten von Kriegen herabwürdigen, entstellt wird.
Liest man Erasmus’ Friedensschriften 500 Jahre später, nämlich nach dem 24. Februar 2022, so sind ihre expliziten wie impliziten Warnungen häufig erschreckend aktuell und lassen sich zwangsläufig und ungezwungen auf moderne Zeiten übertragen. Im Vortrag sollen die wesentlichen Gedanken, Argumentationsstrategien sowie die literarischen Techniken vorgeführt werden, ohne explizite Vergleiche mit der Gegenwart zu ziehen: Die Parallelen sind meistens (leider) nur allzu offensichtlich.

Eine Anmeldung unter Tel. 04321 707690 oder info@vhs-neumuenster.de wird benötigt.
Die Eintrittsgebühr wird bei der Veranstaltung vor Ort erhoben.

Anmeldung möglich Universitätsgesellschaft: Die Arktis

(Volkshochschule, Di. 22.11.2022 19:30 - 21:00 Uhr )

Die globale Erwärmung bringt Veränderungen in den ökologischen und gesellschaftlichen Bedingungen mit sich. Der Vortrag befasst sich mit solchen Veränderungen, die schon sichtbar sind, und solchen, die vorhergesagt sind, und stellt "Verlierer" und "Gewinner" des Prozesses vor. Diese sind erfassbar durch neue Verbreitungsgrenzen, die sich für viele Organismen nach Norden verschieben, mit Folgen für neuartige Konkurrenzen auf den Gebieten der Botanik und der Zoologie, aber auch der menschlichen Gesellschaft.

Eine Anmeldung unter Tel. 04321 707690 oder info@vhs-neumuenster.de wird benötigt.
Die Eintrittsgebühr wird bei der Veranstaltung vor Ort erhoben.

Anmeldung möglich Universitätsgesellschaft: Astronomie an der vhs-Sternwarte Neumünster

(vhs-Sternwarte, Di. 10.01.2023 18:00 - 20:00 Uhr )

Die vhs-Sternwarte ist eine Institution der Volkshochschule Neumünster und besteht bereits seit 1971. Seit diesem Zeitpunkt finden auf dem Verwaltungsgebäude der DRK Fachklinik Hahnknüll professionelle Himmelsbeobachtungen, Volkshochschulkurse, Tagungen und viele andere Aktivitäten für Jung und Alt rund um das Thema Astronomie statt. An diesem Abend lernen Sie die größte Sternwarte Schleswig-Holsteins kennen und können bei passendem Wetter auch einen Blick durch das große Spiegelteleskop werfen.

Eine Anmeldung unter Tel. 04321 707690 oder info@vhs-neumuenster.de wird benötigt.
Die Eintrittsgebühr wird bei der Veranstaltung vor Ort erhoben.
Hinweis: Die vhs-Sternwarte Neumünster ist leider nicht barrierefrei.

Anmeldung möglich Geschichte der Sinti und Roma

(Volkshochschule, Do. 19.01.2023 19:00 - 21:00 Uhr )

Jeder Mensch hat im Laufe seines Lebens schon zumindest ein oder zwei Klischees über die größte Minderheit in Europa gehört, wohingegen die Geschichte der Sinti und Roma ziemlich unbekannt ist. In dem Vortrag wird ein Überblick über die Geschichte dieser Minderheit und den entsprechenden Klischees gegeben. Es wird aufgezeigt, wie Sinti und Roma in Büchern dargestellt wurden und werden. Der Vortrag wird von Angehörigen der Minderheit referiert.

Eine telefonische Anmeldung unter Tel. 04321 707690 wird benötigt.

Anmeldung möglich Auf der Spur der Klimakrise

(Volkshochschule, Do. 17.11.2022 19:00 - 20:30 Uhr )

Im Vortrag gibt Einblicke in die Geschichte der Klimaforschung, in aktuelle Entwicklungen und Zusammenhänge in Deutschland und Schleswig-Holstein, sowie in die politischen Reaktionen auf die sich zunehmend zuspitzende Lage.

Eine schriftliche Anmeldung (z. B. info@vhs-neumuenster.de, www.vhs-neumuenster.de) wird bis Montag, 14. November benötigt.

freie Plätze Stromausfall - was nun?

(Volkshochschule, Mi. 02.11.2022 19:00 - 20:30 Uhr )

Nach einer unbeabsichtigten Unterbrechung der Versorgung mit Elektrizität sind die Bürgerinnen und Bürger mit den Folgen des Ungleichgewichts zwischen der nicht mehr bereitgestellten Energieversorgung und dem notwendigen Bedarf unmittelbar betroffen! Dieser Vortrag möchte Sie für das Thema sensibilisieren, bereits bekannte Gefahren darstellen und gleichzeitig Lösungswege für das Bestehen eines Notfalls aufzeigen.

Eine schriftliche Anmeldung (z. B. info@vhs-neumuenster.de, www.vhs-neumuenster.de) wird bis Dienstag, 1. November benötigt.

freie Plätze Pflege organisieren

(Volkshochschule, Mi. 23.11.2022 16:00 - 18:00 Uhr )

Nahezu jeder kommt irgendwann im Leben in die Situation, dass ein naher Angehöriger pflegebedürftig wird. Dann stellt sich die Frage, wie die Pflege organisiert werden soll. Was sind Pflegegrade und wie werden sie bestimmt? Welche Pflegeleistungen gibt es? Was macht die ambulante Pflege, oder die stationäre? Vielleicht kommt eine 24- Stundenkraft in Frage? Die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein erläutert die Möglichkeiten der Pflegeorganisation in Deutschland und erklärt die aktuelle Rechtslage zum Thema. Dieser Vortrag wird vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) gefördert.

Eine schriftliche Anmeldung (z. B. info@vhs-neumuenster.de, www.vhs-neumuenster.de.) wird bis Mittwoch, 16. November benötigt.

freie Plätze Bestattungsvorsorge

(Volkshochschule, Mi. 09.11.2022 15:00 - 17:15 Uhr )

Viele Menschen nennen es Vorsorgevertrag. Allerdings gehört einiges mehr dazu, als nur einen Vertrag zu erklären und unterschreiben zu lassen. Durch eine umfassende Beratung mit Fragen wie "Was kostet meine Beerdigung?" und "Wer bezahlt meine Beerdigung?", nehmen Sie Ihren Angehörigen ein gutes Stück Verantwortung und Sorgen ab. In diesem Vortrag geht es nicht um das Abschließen eines Vertrages,
sondern um Information und Lösungsfindung, mit der Sie einverstanden und zufrieden sein können.

Eine schriftliche Anmeldung (z. B. info@vhs-neumuenster.de, www.vhs-neumuenster.de) wird bis Montag, 7. November (12:00 Uhr) benötigt.

freie Plätze Mietvertrag und Nebenkostenabrechnung

(Volkshochschule, Mi. 25.01.2023 17:30 - 19:00 Uhr )

Ob langjähriges Mietverhältnis, gerade erst einen Mietvertrag abgeschlossen oder der Mietvertragsabschluss steht vor der Tür: Wir geben Ihnen einen Überblick über Ihre Rechte und Pflichten als Mieter*in und klären über die Rechte und Pflichten einer Vermietung auf. Die Nebenkostenabrechnung wirft mal wieder Fragen auf und/oder die Nachzahlung kommt Ihnen zu hoch vor? Wir klären, welche Kosten auf Sie als Mieter*in umgelegt werden dürfen und welche nicht. Im Rahmen der Veranstaltung bleibt außerdem Zeit für Ihre Fragen.

Eine schriftliche Anmeldung (z. B. info@vhs-neumuenster.de, www.vhs-neumuenster.de) wird bis Donnerstag, 12. Januar benötigt.

freie Plätze Notfallordner

(Volkshochschule, Do. 03.11.2022 10:00 - 12:00 Uhr )

Wenn mit uns selbst oder unseren Angehörigen unerwartet etwas passiert - wo ist dann alles Wichtige wie Versicherungs- und Rentenunterlagen, Geburts- und Heiratsurkunden, Patientenverfügung, Testament u.a.m. gebündelt und übersichtlich zu finden? Wie organisiert man das und was gehört dort eigentlich hinein? Sie erhalten eine Anleitung, wie Sie wichtige Dokumente in einem "Notfallordner" zusammenstellen können, damit Sie, bzw. Ihnen nahestehende Personen bei Bedarf die benötigten Unterlagen schnell finden können. Eine genaue Anleitung zur Erstellung des Notfallordners ist in der Vortragsgebühr bereits enthalten

Eine schriftliche Anmeldung (z. B. info@vhs-neumuenster.de, www.vhs-neumuenster.de) wird bis Dienstag, 1. November (12:00 Uhr) benötigt.

freie Plätze Vortrag Grönland

(Volkshochschule, So. 22.01.2023 14:30 - 16:30 Uhr )

Man kann sich der Faszination der Eisberge nicht entziehen. Mit dem Kalben vom Gletscher werden sie geboren. Sonne, Wind und Wasser setzen ihnen zu. Am Ende werden sie wieder zu Wasser. Sie sind fast wie Lebewesen. Sie sind gefährlich, weil man nur einen kleinen Teil sieht. Sie sind mächtig, jeder weicht ihnen aus. Sie sind majestätisch, wie sie langsam dahintreiben. Sie sind einzigartig, keiner gleicht dem anderen. Manche leuchten wunderschön bläulich. Wer sie je live erlebt hat, liebt sie. Phil Lopatta war diesen wunderbaren Eisgebilden in der Disco-Bucht an der Westküste Grönlands ganz nahe, davon erzählt der Bildervortrag und Reisebericht.

Eine schriftliche Anmeldung (z. B. info@vhs-neumuenster.de, www.vhs-neumuenster.de) wird bis Donnerstag, 19. Januar (12:00 Uhr) benötigt.

freie Plätze Eine Lesung über Leben und Werk der Brüder Grimm

(Volkshochschule, So. 29.01.2023 14:30 - 16:30 Uhr )

Ein Kulturvolk ohne Vergangenheit gleicht einem Buch mit leeren Seiten. Die Poesie der altdeutschen Literatur wäre vergessen, hätten sie nicht zwei unzertrennliche Brüder für uns gerettet. Jakob und Wilhelm Grimm haben die deutsche Dichtung früherer Zeit wie einen Schatz gehoben. Nicht nur die Märchen haben sie vor dem Vergessen bewahrt, auch Sagen und Volkslieder haben sie gesammelt und Jakob Grimm war der erste der eine "Deutsche Grammatik" herausbrachte. Die Kinder- und Hausmärchen gehören seit mehr als zweihundert Jahren zu den erfolgreichsten Büchern der Weltliteratur und sind nach der Luther-Bibel sicher das weltweit
bekannteste Werk der deutschen Literatur. Heinrich Heine nannte das Werk der Brüder "ein gotischer Dom, worin alle germanischen Völker ihr Stimme erheben" und der Professor an der Bonner Universität, Ernst Moritz Arndt meinte: "Der wahre deutsche Geist lebt in seiner Dichtung, in Liedern und Märchen, in alten Chroniken und Legenden, in den unerschöpflichen Schätzen der Sprache".

Eine schriftliche Anmeldung (z. B. info@vhs-neumuenster.de, www.vhs-neumuenster.de) wird bis Donnerstag, 26. Januar (12:00 Uhr) benötigt.

freie Plätze Märchen

(Volkshochschule, So. 06.11.2022 14:30 - 16:30 Uhr )

Jeder von uns hat sie schon mal gelesen oder vorgelesen bekommen: Märchen. Und jeder von uns hat sie gerne gehört, ohne vielleicht zu wissen, dass dahinter viel mehr verborgen ist als reine Kinder-Fantasie. Märchen, genau wie Mythen oder Sagen, führen uns in eine fiktive Zeit und zauberhafte Räume, die wir- in gewissen Momenten - als Realität wahrnehmen. Sie beinhalten aber viel mehr. In diesem Vortrag werden verschiedene Märchen besprochen und in ihrer Symbolik erklärt. Darüber hinaus werden die historischen und soziokulturellen Aspekte in Vordergrund gestellt. Anders gesagt, es wird geschaut, was der böse Wolf wirklich im Bauch hat, Warum der Hexe im Ofen zu heiß wurde oder was Frau Holle wirklich geschüttelt hat.

Eine schriftliche Anmeldung (z. B. info@vhs-neumuenster.de, www.vhs-neumuenster.de) wird bis Donnerstag, 3. November (12:00 Uhr) benötigt.

fast ausgebucht Lesefutter für den Herbst

(Volkshochschule, Di. 01.11.2022 19:00 - 21:00 Uhr )

Draußen toben bald wieder die Herbststürme, der Wind pfeift laut um´s Dach. Eine Zeit, in der es für viele nichts Schöneres gibt, als sich mit einem guten Buch in eine gemütliche Ecke zurückzuziehen und zu lesen. Damit das Lesefutter nicht ausgeht, werden die schönsten, spannendsten und interessantesten Bücher des Jahres 2022 von Tina Krauskopf vorgestellt und ein Wegweiser durch die Vielzahl an Neuerscheinungen gegeben.

Eine schriftliche Anmeldung (z. B. info@vhs-neumuenster.de, www.vhs-neumuenster.de) wird benötigt.

Anmeldung möglich Lesereise: Lesung mit Björn Högsdal

(Volkshochschule, Fr. 28.10.2022 19:00 - 20:30 Uhr )

Von August bis Oktober bereisen rund 50 Schriftsteller*innen aus den unterschiedlichsten Winkeln des Landes mit der Lesereise Schleswig-Holsteins Dörfer, Städte und Regionen zwischen Nord und Ostsee und haben ihre Geschichten im Gepäck. Im Rahmen der Lesereise freuen wir uns auf Björn Högsdal. Er wurde 1975 in Köln geboren und lebt heute als Autor und Kulturveranstalter in Kiel. Er ist mit Leib und Seele Poetry Slammer und gehört mit knapp 200 Auftritten im Jahr wahrlich zu den aktiven Poeten. Björn Högsdal schreibt Punchline-Prosa, kabarettistische Lyrik und Satiren. Die Texte befassen sich mit der Absurdität des Alltäglichen ebenso, wie mit der Alltäglichkeit des Absurden und sind Literatainment, d.h. kurzweilige Literaturperformance mit schwarzem Humor, Bühnentauglichkeit, Unterhaltungsfaktor und hin und wieder auch mit Schockeffekt. Er ist Preisträger verschiedener Literaturwettbewerbe, Sieger unzähliger Poetry Slams in Deutschland, Österreich und der Schweiz und Finalist der deutschsprachigen Meisterschaften des Poetry Slams. Zahlreiche Auftritte in Radio- und TV-Sendungen (u. a. WDR-Poetry-Slam, Sarah Kuttners Slam-Doku/Sat.1-Comedy). Regelmäßig erscheinen diverse Veröffentlichungen in Satire-Zeitschriften (Titanic, Pardon), Anthologien und Literaturzeitschriften (Lichtungen u. a.) sowie in verschiedenen Verlagen (Carlsen Verlag, Satyr Verlag u. a.)

Die Lesereise Schleswig-Holstein ist ein Kooperationsprojekt des Büchereivereins Schleswig-Holstein e.V., des Landesverbands der Volkshochschulen Schleswig-Holstein e.V. und des Landeskulturverbands Schleswig-Holsteins e.V. im Rahmen des Programms "Neustart Literatur" des Deutschen Literaturfonds e.V.

Eine schriftliche Anmeldung (z. B. info@vhs-neumuenster.de, www.vhs-neumuenster.de) wird benötigt.

freie Plätze Plattdeutsche Lesung

(Volkshochschule, So. 27.11.2022 14:30 - 16:30 Uhr )

Ole un niege Wiehnachtsgeschichten un Gedichten sowie Wiehnachtsleeder to`n Mitsingen…

Eine schriftliche Anmeldung (z. B. info@vhs-neumuenster.de, www.vhs-neumuenster.de) wird bis Donnerstag, 24. November (12:00 Uhr) benötigt.

freie Plätze Kunst und Traumata

(Volkshochschule, So. 19.03.2023 14:30 - 16:30 Uhr )

Text fehlt

Eine schriftliche Anmeldung wird bis Donnerstag, 16. März (12 Uhr) benötigt.

freie Plätze Max Beckmann

(Volkshochschule, So. 20.11.2022 14:30 - 16:30 Uhr )

Viele deutsche Maler des 20. Jahrhunderts werden Künstlergemeinschaften zugeordnet, doch Max Beckmann (1884 - 1950) lässt sich in keine Schublade stecken. Er ging immer seinen eigenen Weg. Als der Expressionismus Deutschland prägte, malt er riesige Historienbilder in einem fast altertümlichen Stil. Und als Künstler begannen, die Welt in der Abstraktion aufzulösen, hält Beckmann beharrlich an der Gegenständlichkeit fest. Doch ein trockener Realist ist er nie gewesen. Für ihn ist die Realität das eigentliche Mysterium des Daseins. Dieses Mysterium wollte Beckmann in seinen Werken immer erfassen: "Die Kunst lässt uns manchmal hinter den dunklen Vorhang schauen, der die unsichtbaren Räume verhüllt". Und so strahlen seine Bilder noch heute eine rätselhafte, fast unergründliche Aura aus.

Eine schriftliche Anmeldung wird bis Donnerstag, 17. November (12 Uhr) benötigt.

Anmeldung möglich Die geheime Sprache der Malerei

(Volkshochschule, So. 15.01.2023 14:30 - 16:30 Uhr )

Die Botschaft der Bilder - Was will der Maler uns damit sagen? In den vielfältigen Themen der Malerei der Renaissance und des Barocks, bis hin zur Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts finden wir sehr oft gemeinsame Elemente, egal aus welchem Land oder aus welcher Schule der Maler kommt, die sich stets oft wiederholen. Gemeint sind hier z. B. ein Lamm, Hunde, Engelscharen, Münzen auf einem Tisch, ein Totenschädel oder auch Löwen in idyllischen Landschaften. Sie dienen nicht als reine Dekoration in den Bildern; sie sind Symbole, die in gekürzte Form, die Aussage des Künstlers vervollständigen. In diesem Vortrag werden Bilder aus sehr verschiedenen Epochen betrachtet, exemplarisch analysiert, erklärt und zum Sprechen gebracht.

Eine schriftliche Anmeldung (Mail: info@vhs-neumuenster.de, www.vhs-neumuenster.de) wird bis Donnerstag, 12. Januar (12:00 Uhr) benötigt.

freie Plätze Walter Erben

(Museum Tuch + Technik, Mi. 16.11.2022 19:00 - 20:30 Uhr )

Kamera-Augenblicke von gestern: Die Fotografien des früheren Pressefotografen Walter Erben zeigen Momente aus den 1950er/60er und 70er Jahren. Sie erzählen Geschichte(n) und machen Entwicklungen und Veränderungen im Stadtbild deutlich. Walter Erben war jahrzehntelang für den "Holsteinischen Courier", für Agenturen und Magazine tätig. Zeit seines beruflichen Schaffens war eine Leica "sein Markenzeichen". Das breite Spektrum seiner Arbeit reicht von A wie Arbeit bis Z wie Zeltlager. Mit dem Bilder-Vortrag will die Journalistin und Fotografin Monika Krebs, die seit 2010 den fotografischen Nachlass ihres Ausbilders besitzt, sichtet und verwaltet, einen Einblick in die Arbeitsweise von Walter Erben vermitteln. Thematischer Schwerpunkt des aktuellen Vortrages sollen "Geburtstagskinder" der Stadt sein: Einrichtungen und Organisationen, die auf ein besonderes Jubiläum zurückblicken können.

Eine schriftliche Anmeldung (z. B. info@vhs-neumuenster.de, www.vhs-neumuenster.de) wird bis Dienstag, 15. November (12:00 Uhr) benötigt.

freie Plätze Die Kulturgeschichte des Friedhofs

(Volkshochschule, So. 13.11.2022 14:30 - 16:30 Uhr )

Eine Gesellschaft spiegelt sich immer auch in der Art, wie sie mit ihren Toten umgeht. Dieser Umgang unterlag über die Jahrhunderte ständigen Veränderungen. Am Anfang des Christentums standen die Katakomben, dann entstanden verschiedene Ausprägungen des "kollektiven" Friedhofs und heute finden wir viele alternative Bestattungsformen, die beweisen, dass sich (auch in Neumünster) die Bestattungskultur rasant wandelt. Der Wandel im Bestattungswesen ist jeweils auf gesellschaftliche, kulturelle und ökonomische Veränderungen zurückzuführen, so dass die Geschichte des Bestattens und die Geschichte des Menschen eng miteinander verwoben sind.

Eine schriftliche Anmeldung (z. B. info@vhs-neumuenster.de, www.vhs-neumuenster.de) wird bis Donnerstag, 10. November (12:00 Uhr) benötigt.

freie Plätze Dresden und die musikalische Romantik

(Stadtbücherei Neumünster, Do. 06.10.2022 15:00 - 17:00 Uhr )

Die sächsische Metropole Dresden, die durch ihre barocke Architektur und durch ihre bedeutenden Kunstsammlungen als "Elbflorenz" in die Geschichte eingegangen ist, kann auch auf eine reiche musikalische Tradition zurückblicken. Eine erste musikalische Blütezeit erlebte die Stadt im Barockzeitalter. Einen weiteren glanzvollen Höhepunkt bescherte das 19. Jahrhundert: Durch das Wirken Carl Maria von Webers und Richard Wagners wurde Dresden zur Geburtsstätte der deutschen romantischen Oper, und an der Schwelle zum 20. Jahrhundert ließ die Stadt wieder durch spektakuläre Uraufführungen aufhorchen, so etwa bei den Opern "Salome", "Elektra" und "Der Rosenkavalier" von Richard Strauss. Der Vortrag wird versuchen, diese romantische Ära mit Hilfe von Klangbeispielen und Bildern zum Leben zu erwecken.

Eine schriftliche Anmeldung (z. B. info@vhs-neumuenster.de, www.vhs-neumuenster.de) wird bis Dienstag, 4. Oktober (12:00 Uhr) benötigt.

freie Plätze Einblicke ins Radiomachen

(Freies Radio Neumünster e. V., Do. 03.11.2022 19:00 - 20:00 Uhr )

Das Freie Radio Neumünster ist ein sogenanntes Community Radio, das erste nichtkommerzielle Lokalradio in Schleswig-Holstein; Bürger und Bürgerinnen aus Neumünster und Umgebung haben hier die Möglichkeit, gemeinsam ihr eigenes Programm zu machen. Und wie das funktioniert, das wird an diesen Terminen ganz kompakt veranschaulicht. An dem jeweiligen Tag bekommt man Einblicke in das Radiomachen und erfährt hautnah im Studio, wie man selbst auf Sendung gehen kann.

Die Teilnahme ist gebührenfrei, eine telefonische Anmeldung (mit Angabe einer Mailadresse) bei der vhs unter 04321 70769-0 wird bis zum 2. November (12:00 Uhr) benötigt.

Ein vertiefendes Seminar zur praktischen Vermittlung ist unter der Kursnummer BU21206 zu finden.

Anmeldung möglich FEK: Mit Ultraschall gegen kalte Füße?

(FEK, Patientencafé, Mo. 24.10.2022 19:00 - 21:00 Uhr )

Die periphere Gefäßverschlusskrankheit ist eine fortschreitende Form der Atherosklerose, die häufig Gefäße der unteren Extremitäten betrifft. Patienten präsentieren sich typischerweise mit intermittierenden Schmerzen in den Beinen (Schaufensterkrankheit) oder mit Taubheit, Kältegefühl und Müdigkeit in den Füßen. Verengungen der Beinarterien lassen sich gut mit sogenannten Ballonkathetern behandeln. Leider kommt es danach nicht selten zu Wiederverengungen, die erneute Eingriffe erforderlich machen. In seinem Vortrag möchte Prof. Jahnke bewährte und vor allem neue Methoden der minimal-invasiven Behandlung (Ballon-Lithotripsie, Fräsatherektomie) präsentieren.

Prof. Dr. med. Thomas Jahnke, Chefarzt des Instituts für Diagnostische und Interventionelle Radiologie

Achtung: Hygienevorgaben des FEK - Für die Teilnahme am Vortrag gilt die 2G-Regelung. Der Einlass zum Vortrag erfolgt über die Terrasse des Patientencafés (Boostedter Straße). Während der Votragsveranstaltung besteht eine medizinische Maskenpflicht.

Anmeldung möglich FEK: Schmerztherapie im Alltag- Behandlung chronischer Schmerzen

(FEK, Patientencafé, Mo. 07.11.2022 19:00 - 21:00 Uhr )

Die Behandlung chronischer Schmerzen nimmt im Alltag der ärztlichen Praxis großen Raum ein. Vielfach spielen psychologische und körperliche Befunde gemeinsam eine große Rolle. Anhand typischer Schmerzkrankheiten wie Zosterneuralgie (Gürtelrose), Fibromyalgie oder CRPS sollen die Zusammenhänge mit den Schmerzursachen und die Möglichkeiten der Behandlung aufgezeigt werden.

Dr. med. Klaus Wittmaack, Oberarzt der Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin - Leitung der Schmerzambulanz am FEK

Achtung: Hygienevorgaben des FEK - Für die Teilnahme am Vortrag gilt die 2G-Regelung. Der Einlass zum Vortrag erfolgt über die Terrasse des Patientencafés (Boostedter Straße). Während der Votragsveranstaltung besteht eine medizinische Maskenpflicht.

Seite 1 von 2

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Onlineanmeldung möglich
Keine Onlineanmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Neumünster

Kiek in! Anstalt öffentlichen Rechts der Stadt Neumünster
Gartenstraße 32
24534 Neumünster

Tel.: 04321 70769-0
Fax: 04321 41996-99
E-Mail: info@vhs-neumuenster.de


Öffnungszeiten vhs-Büro

Montag - Donnerstag: 09:30 - 12:00 Uhr

zusätzlich Dienstag: 16:00 - 18:00 Uhr

in den Schulferien: dienstags und donnerstags, jeweils 09:30 bis 12:00 Uhr

Parkplatz

Die Zufahrt zu unserem Parkplatz befindet sich in der Wittorfer Straße 63 - für Teilnehmende der VHS kostenlos.

Anfahrtskizze als PDF

Bus

Buslinie 12 Neumünster-Padenstedt, Haltestelle Kiek in/VHS


Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programm Herbst 2022

Kita-Fortbildungen 2022

 

 

 

 





 

Teilnahmebedingungen, Benutzungs- und Entgeltordnung für die Volkshochschule (Satzung) gültig ab 01.09.2022


Kiek in!
VHS Schleswig-Holstein
Kursportal