Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Kultur >> Kunst- und Kulturgeschichte

Seite 1 von 1

freie Plätze Philosophie als Zugang zur Welt - Nachdenken am Vormittag

(Volkshochschule, Mo. 13.02.2023 10:30 - 12:30 Uhr )

"Damals war nicht das Nichtsein noch das Sein" ...steht im indischen Rigveda über den Anfang zu lesen. Der babylonische Schöpfungsmythos Enuma eli´s beginnt: "Als oben (der Himmel) noch nicht genannt war"..., das chinesische I Ging nennt "Yin und Yang" als Urprinzipien und in der Bibel heißt es: "Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde"... Die Vorstellungen über die Anfänge in den antiken Hochkulturen der damaligen Welt bilden die Anfangsepoche der Philosophie, für die Karl Jaspers wegen ihrer Gleichzeitigkeit den Grundbegriff "Achsenzeit" geprägt hat. Von ihr her entwickelten sich die weiteren Epochen unserer Geistesgeschichte, denen der Vortrag im Sinne einer beschreibenden Übersicht bis zur Gegenwart nachgeht. Motto: "Zukunft braucht Herkunft." (Odo Marquard)

Um eine Anmeldung (z. B. info@vhs-neumuenster.de, www.vhs-neumuenster.de) wird gebeten.

freie Plätze Philosophie als Zugang zur Welt - Nachdenken am Vormittag

(Volkshochschule, Mo. 13.03.2023 10:30 - 12:30 Uhr )

Sokrates, Buddha, Konfuzius, Jesus heißen die maßgebenden Menschen in Karl Jaspers‘ gleichlautendem Buch. Orientiert an den Impulsen aus der "Achsenzeit" (um 500 v. Chr.) wären Laotse, Zarathustra, die Propheten, Homer, Parmenides, Heraklit, Protagoras, Plato zu ergänzen sowie viele weitere Denker und Denkerinnen: Diotima, Augustinus, Hypatia, Anselm v. Canterbury, Francis Bacon, Descartes, Rousseau, Kant, Hegel, Marx, Wittgenstein, Heidegger, Hannah Arendt, Habermas u.v.a.m. Der Vortrag versucht, berühmte Denkerpersönlichkeiten mit ihren Fragen und Grundideen in eine übersichtliche Entwicklungslinie zu bringen und nach deren jeweiliger "Maßgeblichkeit" zu fragen.

Um eine Anmeldung (z. B. info@vhs-neumuenster.de, www.vhs-neumuenster.de) wird gebeten.

freie Plätze Grenzgänger zwischen Kunst und Psychiatrie

(Volkshochschule, So. 19.03.2023 14:30 - 16:30 Uhr )

Kunst und psychiatrische Störungen liegen oft dicht beieinander - das zeigt schon ein Blick in die Kunstgeschichte. Vincent van Gogh etwa malte einige seiner berühmtesten Werke in der Psychiatrie, auch Edvard Munch verbrachte mehrere Monate in einer Klinik. Wenn von Außenseiterkunst die Rede ist, stellt sich früher oder später immer die Gretchenfrage nach dem Zusammenhang zwischen dem Werk und der Herkunft eines Künstlers. In der Kunst/Kunstgeschichte überlagern sich die Zielsetzung zwischen dem Auslöser des schöpferischen Geistes und die geschichtliche Herausforderung, wann ist Kunst keine Kunst mehr, weil sie aus der Psychiatrie kommt. Im Rahmen des Vortrags wird zu einer gemeinsamen Diskussion eingeladen.

Eine schriftliche Anmeldung wird bis Donnerstag, 16. März (12 Uhr) erbeten.

freie Plätze Edward Hopper

(Volkshochschule, So. 12.03.2023 14:30 - 16:30 Uhr )

Die zeitlose Kunst von Edward Hopper (1882-1967) ist heute allgegenwärtig und hat unsere Wahrnehmung Amerikas geprägt. Seine Gemälde sind sehnsüchtig und melancholisch, magisch und resigniert zugleich. Mit seinen Nighthawks, den Nachtschwärmern, hat er ein Bild gemalt, das zu den legendärsten Darstellungen des 20. Jahrhunderts zählt - in einer nächtlichen Bar sitzen schweigende Menschen und warten. Worauf? Der schweigsame Hopper gibt uns keine Antwort. Er malt Amerika einfach als Metapher für seine eigene Befindlichkeit und drückt seine Gefühle in Bildern aus, in denen niemand Gefühle zeigen kann. Diese Bilder bewegen unsere Fantasie. Auch Filmregisseure wie Hitchcock oder Wenders wurden von Hopper beeinflusst. Wim Wenders beschreibt uns seine Faszination: "Hoppers Gemälde laden uns dazu ein, ein Vorher und ein Nachher hinzuzudenken und sie in unserer Einbildung zu Filmszenen zu erweitern. Jedes seiner Bilder könnte der Anfang eines Kapitels in einem großen Film über Amerika sein."

Eine schriftliche Anmeldung (z. B. info@vhs-neumuenster.de, www.vhs-neumuenster.de) wird bis Donnerstag, 8. März erbeten.

Anmeldung möglich Eine Führung - Hinter die Kulissen der Herbert Gerisch-Stiftung

(Herbert-Gerisch Stiftung, Fr. 28.04.2023 15:00 - 17:00 Uhr )

Ein Blick in die historischen Räume der Stiftung, die sonst nicht zugänglich sind, bietet dieser Rundgang durch die Räumlichkeiten der Volla Wachholz. Die Villa Wachholz (Herbert Gerisch-Stiftung) ist eine 1903 von dem Kieler Architekten Hans Schnittger im Jugendstil errichtet Villa in Neumünster in Schleswig-Holstein. Sie liegt in einem etwa drei Hektar großen Landschafts- und Skulpturengarten im Stadtteil Brachenfeld. Die 700 m² große Villa entstand im Jahr 1903 im Auftrag des Buntpapierfabrikanten Paul Ströhmer. In den Räumen finden Wechselausstellungen zeitgenössischer Malerei, Grafik, Fotografie, Skulptur und Videokunst der Herbert Gerisch-Stiftung statt. Wir haben die Möglichkeit durch diese Führung in die historischen Räume des Kunstsammlers Paul Ströhmers einen Einblick zu bekommen und in Räume, die normalerweise nicht zugänglich sind, einen kunsthistorischen Einblick hinter die Kulissen zu erfahren. Die Geschichte, aber auch die Räume sind kunsthistorisch ein wichtiger kultureller historischer Punkt für Schleswig-Holstein. Beim abschließenden gemeinsamen Kaffeetrinken, in dem der Villa Wachholtz angeschlossenen Café Harry Maasz, bleibt noch genügend Zeit, die hier gewonnenen Eindrücke Revue passieren zu lassen.

Eine Anmeldung (info@vhs-neumuenster.de, www.vhs-neumuenster.de, 04321 707690) wird bis Mittwoch, 26. April (12:00 Uhr) benötigt.

freie Plätze Führung Gerisch Skulpturenpark

(Herbert-Gerisch-Stiftung, Fr. 05.05.2023 15:00 - 17:00 Uhr )

In dem über drei Hektar großen Harry-Maasz-Garten - dem Naturraum der 1903 erbauten Villa Wachholtz - präsentieren sich 33 internationale Künstler*innen mit ihren Werken vor dem idyllischen Flusslauf der Schwale. Durch das Wechselspiel von Skulptur und Natur entsteht besonders im Frühjahr eine faszinierend gegensätzliche Harmonie, die zum Nachdenken und Diskutieren anregt. Beim abschließenden gemeinsamen Kaffeetrinken, in dem der Villa Wachholtz angeschlossenen Café Harry Maasz, bleibt noch genügend Zeit, dieses ausführlich zu tun.

Eine Anmeldung (Mail: info@vhs-neumuenster.de, www.vhs-neumuenster.de, Tel. 04321 707690) wird bis Mittwoch, 3. Mai (12:00 Uhr) benötigt.

freie Plätze Führung Gerisch Skulpturenpark

(Herbert-Gerisch-Stiftung, Fr. 07.07.2023 15:00 - 17:00 Uhr )

In dem über drei Hektar großen Harry-Maasz-Garten - dem Naturraum der 1903 erbauten Villa Wachholtz - präsentieren sich 33 internationale Künstler*innen mit ihren Werken vor dem idyllischen Flusslauf der Schwale. Durch das Wechselspiel von Skulptur und Natur entsteht besonders im Frühjahr eine faszinierend gegensätzliche Harmonie, die zum Nachdenken und Diskutieren anregt. Beim abschließenden gemeinsamen Kaffeetrinken, in dem der Villa Wachholtz angeschlossenen Café Harry Maasz, bleibt noch genügend Zeit, dieses ausführlich zu tun.

Eine Anmeldung (Mail: info@vhs-neumuenster.de, www.vhs-neumuenster.de, Tel. 04321 707690) wird bis Mittwoch, 5. Juli (12:00 Uhr) benötigt.

freie Plätze Vortrag zur NordArt 2023

(Volkshochschule, Mi. 28.06.2023 18:00 - 19:30 Uhr )

Um die diesjährige NordArt in Büdelsdorf noch besser genießen zu können, wird hier auf einen Besuch eingestimmt. Die NordArt findet seit mittlerweile über zwanzig Jahren auf dem ältesten Industriegelände Schleswig-Holsteins statt. Es werden ca. 200 Künstler mit über 1000 Kunstwerken präsentiert. Seien Sie gespannt! Der Vortrag kann auch als Vorbereitung für einen eigenen Besuch der NordArt genutzt werden.

Eine schriftliche Anmeldung (z. B. info@vhs-neumuenster.de, www.vhs-neumuenster.de) wird bis Montag, 20. Juni (12:00 Uhr) erbeten.

freie Plätze Fahrt zur NordArt 2023

(Kunstwerk Carlshütte, Di. 11.07.2023 10:00 - 15:30 Uhr )

1999 ins Leben gerufen, hat sich die NordArt in den letzten Jahren als eine der größten jährlichen Kunstausstellungen in Europa etabliert. Vor der markanten Kulisse der ehemaligen Gießerei Carlshütte in Büdelsdorf, wird aus den Werken von rund 200 ausgewählten Künstlern aus aller Welt jedes Jahr ein neues Gesamtkunstwerk komponiert. Dieses umfassende Panorama zeitgenössischer Kunst lässt die Werke nicht nur für sich selbst sprechen; in ihrem Zusammenspiel eröffnen sie ganz neue Perspektiven. Die internationale, jurierte Ausstellung definiert sich Jahr für Jahr neu, mit jeweils anderem Schwerpunkt. Die Führung dauert 1,5 Stunden. Im Anschluss hat man zwei Stunden lang Zeit, die NordArt individuell für sich zu entdecken. Am 28. Juni gibt es vorab die Möglichkeit an einem Vortrag zur Einstimmung teilzunehmen. Nähere Informationen sind unter der Kursnummer BV20022V zu finden.
Programmablauf: 10:00 Uhr Abfahrt vhs, 11:00 Uhr Führung NordArt, 12:30 - 14:30 Uhr Zeit zur individuellen Verfügung, 14:30 Uhr Abfahrt NordArt, 15:30 Uhr Ankunft vhs.
Eine schriftliche Anmeldung zur Fahrt zur NordArt 2023 wird bis zum 26. Juni benötigt, Restplätze können ggf. nachgebucht werden.
Eine Durchführung erfolgt auf der Grundlage der zu dem Zeitpunkt gültigen Hygieneauflagen.

freie Plätze Mode im Wandel der Zeit

(Volkshochschule, So. 05.03.2023 14:30 - 16:30 Uhr )

Mode geht uns alle an - ob wir wollen oder nicht. Oft wird sie wegen ihrer Kurzlebigkeit und ständigen Veränderung als oberflächlich abgetan. Wer aber unter die Oberfläche blickt, kann überaus komplexe Zusammenhänge entdecken, denn sie spiegelt den Zeitgeist wider und strukturiert die Kommunikation zwischen den Menschen. In welchem Maße sie im Laufe der Geschichte den sozialen Stand ausdrückte, der Disziplinierung diente, aber auch provozierte, soll anhand von Bildern in diesem Vortrag nachgezeichnet werden.

Eine schriftliche Anmeldung (z. B. info@vhs-neumuenster.de, www.vhs-neumuenster.de) wird bis Donnerstag, 2. März (12:00 Uhr) erbeten.

freie Plätze Friedhofsrundgang auf dem Südfriedhof

(Exkursion, Sa. 03.06.2023 14:30 - 16:30 Uhr )

Die beiden Friedhöfe der Stadt erinnern in vielfältiger Weise an die Bedeutung Neumünsters als Industriestandort. Auf dem 1869 eingeweihten Nordfriedhof steht ein Gedenkstein für die 1888 bei einem Brand verunglückten Arbeiter der Tuchfabrik Köster. Unweit entfernt wurden Gräber der Fabrikantenfamilien errichtet, unter denen sich einige kunsthistorisch interessante Zeugnisse der Grabkultur befinden, wie das 1912/13 erbaute und vor einigen Jahren renovierte Mausoleum der Familie Moll, dessen Entwurf von dem bekannten Neumünsteraner Architekten Hans Roß stammte. Der waldartige Südfriedhof von 1929 setzt z. B. mit dem Dorotheengarten, der Lutherrose, dem Rosendom, dem Schmetterlings- und dem Ichthysgarten ganz moderne Akzente und findet über die Grenzen Schleswig-Holsteins hinaus anerkennende Beachtung.

Eine schriftliche Anmeldung (z. B. info@vhs-neumuenster.de, www.vhs-neumuenster.de) wird bis Donnerstag, 1. Juni (12:00 Uhr) erbeten.

freie Plätze Die großen Violinkonzerte des 19. Jahrhunderts und der Geiger Daniel Hope

(Stadtbücherei Neumünster, Do. 23.03.2023 15:00 - 17:00 Uhr )

Da das Schleswig-Holstein-Musik-Festival nach derzeitigem Planungsstand künftig auf Komponisten- oder Länderschwerpunkte verzichten will, wird stattdessen ein Musiker als Porträt-Künstler in den Fokus des Programms gestellt. 2023 wird dies der irisch-deutsche Geiger Daniel Hope (*1973) sein. Diese Entscheidung gibt Anlass, einen Blick auf die großen Violinkonzerte des 19. Jahrhunderts zu werfen, die auch von Daniel Hope interpretiert werden. Einige der bedeutendsten Instrumentalkonzerte überhaupt sind für Violine und Orchester komponiert worden. Einzigartig sind diese Werke auch insofern, als sie vielfach Unikate geblieben sind. Beispielhaft sei hier auf die Violinkonzerte von Beethoven, Mendelssohn und Brahms verwiesen, die, da sie Pianisten waren, ihre Beiträge im Austausch mit berühmten Geigern geschrieben haben. Der Vortrag wird einen Überblick über dieses Repertoire geben und zugleich die Adressaten porträtieren, die die ersten Violinvirtuosen ihrer Zeit waren.

Eine schriftliche Anmeldung (z. B. info@vhs-neumuenster.de, www.vhs-neumuenster.de) wird bis Dienstag, 21. März (12:00 Uhr) erbeten.

freie Plätze Die Botschaft der Bilder

(Volkshochschule, Sa. 29.04.2023 13:30 - 17:30 Uhr )

Bei Betrachtung eines Bildes, egal aus welchen Epochen, empfindet jeder Zuschauer ein anderes Gefühl. Es kann Bewunderung, Abneigung, oder einfach Ruhe, etwas Schönes zu sehen, sein. Es gibt aber in jedem Bild oftmals auch eine Botschaft, die durch Symbole ausgedruckt wird. Ein Symbol (gr. Symbolen = Erkennungszeichen) ist ein Zeichen, das sinnbildlich für etwas Abstraktes steht. Es hat eine fest zugeschriebene Bedeutung und dient in den verschiedensten Zusammenhängen der Kommunikation. Symbolen existieren schon seit Anfang der Menschheit wie die Zeichnungen der prähistorischen Hölle, u.a. uns gezeigt haben.
Als die Kunst als eine Ausdruckform der Ideen und Lebensform der Menschen wurde, wurde die Symbolsprache etabliert und strukturiert. So verwendet der Maler schon ab dem Mittelalter Farbe, Gegenstände, Positionierung und Größe der Figuren u.v.m., um seine Botschaft zu verkündigen. In der Zeit der Romantik und später, als der Künstler als solche eine Unabhängigkeit in Themen, Techniken und Stylen erreicht, wird diese Symbolik von der eigenen psychologischen Verfassung geprägt. Ab dann übernimmt die Psychologie die Interpretation, jedoch die Symbolik wird nicht verschwinden, sondern verwandeln. Denn auch in diesem psychologischen Aspekt spielen den Symbolen eine sehr wichtige Rolle, um einen Charakter, Situation oder Problem zu verstehen oder zu bewältigen.
Im Rahmen dieser Veranstaltung wird anhand von unterschiedlichen Beispielen aus der Malerei der Symbolik einzelner Werke exemplarisch auf den Grund gegangen und die Bilder zum Sprechen gebracht werden
Folgende drei Themenschwerpunkte werden hierbei im Mittelpunkt stehen:
- Die religiöse Malerei des Mittelalters und des Barocks
- Die allegorische Malerei
- Die Psychologie der zeitgenössischen Malerei.

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Onlineanmeldung möglich
Keine Onlineanmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Neumünster

Kiek in! Anstalt öffentlichen Rechts der Stadt Neumünster
Gartenstraße 32
24534 Neumünster

Tel.: 04321 70769-0
Fax: 04321 41996-99
E-Mail: info@vhs-neumuenster.de



Öffnungszeiten vhs-Büro

Montag - Donnerstag: 09:30 - 12:00 Uhr
zusätzlich Dienstag: 16:00 - 18:00 Uhr

 

 

 

 

 

Parkplatz

Die Zufahrt zu unserem Parkplatz befindet sich in der Wittorfer Straße 63 - für Teilnehmende der VHS kostenlos.

Anfahrtskizze als PDF

Bus

Buslinie 12 Neumünster-Padenstedt, Haltestelle Kiek in/VHS

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programm Frühjahr 2023

Kita-Fortbildungen 2023

 

 

 

 





 

Teilnahmebedingungen, Benutzungs- und Entgeltordnung für die Volkshochschule (Satzung) gültig ab 01.09.2022


Kiek in!
VHS Schleswig-Holstein
Kursportal