Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Berufliche Bildung und EDV >> KiTa-Programm

Seite 1 von 1

Keine Onlineanmeldung möglich Kita: Viel-Fühler! Hochsensible Kinder in der Kita

(Volkshochschule, Mo. 27.02.2023 09:00 - 16:00 Uhr )

Die Sinne von hochsensiblen Kleinkindern sind ständig auf Empfang und registrieren jede noch so kleine Veränderung. In Kita, Krippe und Tagespflege kommen Kinder mit unzähligen neuen Reizen in Berührung und kleine "Viel- Fühler" benötigen achtsame Erwachsene, um diese Eindrücke verarbeiten zu können. Professionelle Bindungsgestaltung, sichernde Rituale und ein aufmerksamer Umgang miteinander verringert Stress und schafft Räume, in denen sich kleine und große Menschen wohl fühlen.
- Forschung und Praxis: hochsensible Kleinkinder erkennen
- Vielfühler und deren Familien in der Eingewöhnungszeit
- Strukturen, Rhythmen, Rituale
- Auswahl von Spielmaterialien
- Stolpersteine und Glücksmomente im Alltag
- Analyse von Fallbeispielen der Teilnehmer:innen

Keine Onlineanmeldung möglich Kita: Grenzüberschreitende Elternkontakte in der Kita zielführend gestalten

(Volkshochschule, Mo. 18.09.2023 09:00 - 16:00 Uhr )

Manchmal stellen Eltern lautstark Forderungen, die nicht zum Kita-Konzept passen, nutzen Elternabende
als Bühne benutzen oder führen engagiert Elternstammtische anführen, die sich auch mit Hilfe sozialer
Medien verselbstständigen. Andere Familien benötigen Hilfe, evtl. steht auch der Verdacht auf
Kindeswohlgefährdung im Raum. Auch alltägliche Situationen und Entwicklungsgespräche können zu
Unverständnis, Ärger und Wut führen. Für Fachkräfte ist es eine tägliche Herausforderung, dennoch mit
den Eltern im Kontakt zu bleiben, Gespräche auf Augenhöhe zu führen und gemeinsame Handlungsziele
zu vereinbaren.
-Erste- Hilfe- Strategien bei Konfliktgesprächen
-Elterngespräche beim Verdacht auf Kindeswohlgefährdung
-Nein- sagen: eigene und fremde Grenzen schützen
-Zielorientiert handeln: den gemeinsamen Nenner entdecken und nutzen
-Analyse von Fallbeispielen der Teilnehmer:innen
Ich bin jetzt in der Praxis und nun?
Nach der Ausbildung kommen die päd. Fachkräfte in die Einrichtungen der Kindheitspädagogik und möchten in ihrem Beruf engagiert etwas bewegen. Viele dieser neuen Fachkräfte äußern, dass sie den Berufsalltag als eine
hohe Belastung empfinden. Sie haben ein anderes Bild von der Praxis als es sich jetzt darstellt. Was ist die Ursache dessen? Wie können die eigenen Erwartungen mit den Anforderungen in der Praxis zusammengebracht werden? Welche Möglichkeiten haben neue Fachkräfte im Bestandsteam einer
Einrichtung ihre Position zu finden? In diesem zweitägigen Seminar wird mit den Teilnehmenden der
Berufseinstieg reflektiert und Erkenntnisse dafür gewonnen, wie beide Seiten (Praxis und Mitarbeiter*in) von dieser neuen Partnerschaft profitieren können.

Keine Onlineanmeldung möglich Kita: Grundlagen der Traumapädagogik in der Kita

(Volkshochschule, Mo. 10.07.2023 09:00 - 16:00 Uhr )

Die Verhaltensweisen von hoch belasteten oder gar traumatisierten Kindern sind vielfältig und nicht selten irritierend. Neben Kindern, die aus geflüchteten Familien zu uns kommen gibt es viele andere Kinder, die z.B. durch Gewalterfahrungen, Verlust einer wichtigen Bezugsperson oder Vernachlässigungen hochbelastet sind und Unterstützung bei der Verarbeitung dieser belastenden Erfahrungen benötigen. Nicht selten bringen diese Kinder und ihre herausfordernden Verhaltensweisen auch uns an unsere professionellen und persönlichen Grenzen.
Die Fortbildung zur Traumapädagogik bietet Erklärungsansätze, um das Verhalten zu verstehen und konkrete Handlungsmöglichkeiten für die pädagogische Arbeit. So gewinnen pädagogische Fachkräfte an Sicherheit im Handeln und können den Alltag auch mit herausfordernden Kindern und deren Bezugspersonen entspannter und zufriedener gestalten.

Keine Onlineanmeldung möglich Kita: Autismus erkennen und Bedürfnisse verstehen in der Kita

(Volkshochschule, Fr. 24.03.2023 09:00 - 16:00 Uhr )

Im ersten Teil der Fortbildung werden autismustypische Auffälligkeiten in der frühkindlichen Enwticklung besprochen. Die Teilnehmer*innen erfahren, welche Symptome bzw. Verhaltensweisen ein Hinweis auf eine Autismus-Diagnose sein können, und welche Schritte erfolgen können um dem Verdacht nachzugehen. Am Nachmittag wird es vor allem um ganz praktische und anschauliche Beispiele für die Arbeit mit autistischen Kindern im Kontext Kindergarten gehen. Außerdem gibt es Raum für Fragen.

Keine Onlineanmeldung möglich Kita: Mit Fingern die Welt begreifen - Jeden Tag Musik in der Kita

(Volkshochschule, Do. 05.10.2023 09:00 - 16:00 Uhr )

Wie Fingerspiele und Lieder die Entwicklung der Kinder unterstützen
Mit unseren Händen und unserem Körper erobern wir uns die Welt, die uns umgibt. Wir begreifen sie im wahrsten Sinne des Wortes. Unsere Finger ermöglichen uns Lernerfahrungen, die nicht durch virtuelle Medien zu ersetzen sind. Und über die Fingerspiele treten wir in Kontakt mit anderen Menschen.
Das Spiel ist die kindliche Form des Lernens. Es ist entscheidend für die Persönlichkeitsentwicklung eines Menschen. Die Entwicklung der Spielfähigkeit durchläuft verschiedene Stufen, jede einzelne dieser Stationen ist unverzichtbar. Fingerspiele bilden in dieser Hierarchie die Grundlage, deshalb stellen Sie einen äußerst wichtigen Baustein der kindlichen Entwicklung dar.
Auch in der Hirnforschung hat man die enorme Bedeutung der Fingerspiele für eine gesunde Hirnentwicklung erkannt. Wichtig ist dabei vor allem das Zusammenspiel von Motorik, Sprache und Musik in der Kommunikation mit anderen Menschen.
Natürlich sind Fingerspiele auch als kleine Lied- und Reimformen grundlegend in der Entwicklung von musikalischen und sprachlichen Fähigkeiten. Oft gehören Fingerspiele mit kleinen Liedern oder Sprechversen zusammen, die nicht selten den allerersten Kontakt mit Musik und Literatur darstellen.
Fingerspiele sind also wichtig, sie machen Spaß und gehören zum wichtigen Repertoire pädagogischer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der KiTa und im Hort.

Deshalb steht ein Austausch über das eigene Repertoire ebenso auf dem Programm wie das Kennenlernen und Ausprobieren vieler neuer Fingerspiele und Lieder.

Keine Onlineanmeldung möglich KTPP: Kindheit in Coronazeiten

(Volkshochschule, Mo. 24.04.2023 09:00 - 16:00 Uhr )

Die Lebensqualität und die psychische Gesundheit von Kindern hat sich im Verlauf der Corona- Pandemie verschlechter. Sorgen, Ängste und depressive Symptome haben zugenommen, vermehrt leiden Kinder auch unter psychosomatischen Beschwerden. Einige Kinder fallen durch unpassende Verhaltensweisen auf, andere ziehen sich zurück. Auch für Tagespflegepersonen waren die Möglichkeiten zur Förderung der Kinder in wichtigen Entwicklungsfeldern, wie z.B. im sozial- emotionalen Bereich und in der Sprachentwicklung äußerst eingeschränkt. Diese Zeit hat bei Kindern, ihren Familien und ihrem Umfeld Spuren hinterlassen. Der Seminartag soll einerseits die Möglichkeit zum Austausch bieten als auch Erkenntnisse zum Umgang mit den besonders belasteten Kindern bringen.
- Studien und aktuelle Erkenntnisse zur Entwicklung von Kindern während der Pandemie
- Erfahrungsaustausch und Fallbesprechungen
- Situation und Betroffenheit von Pädagog:innen während und nach der Pandemie
- Bewältigungsstrategien und Entwicklungshilfen

Keine Onlineanmeldung möglich KTPP: Gute Zusammenarbeit mit Eltern in der Kindertagespflege

(Volkshochschule, Mi. 15.11.2023 09:00 - 16:00 Uhr )

Eltern sind die ersten und wichtigsten Bezugspersonen eines Kindes. Das macht sie gleichzeitig zum wichtigsten Partner in der Arbeit von Kindertagespflegepersonen. Die optimale Förderung und Entwicklung von Kindern ist jedoch nur möglich, wenn beide Seiten "an einem Strang ziehen" und verlässlich und konstruktiv zusammenarbeiten. Doch leider verläuft die Zusammenarbeit nicht immer reibungslos und manches Mal erschweren unterschiedliche Sichtweisen und unklare Erwartungen das gute Miteinander. Was macht also eine gelungene Erziehungspartnerschaft aus?
In der Fortbildung wird gezeigt, wie wichtig eine dialogorientierte und vorurteilsfreie Haltung gegenüber den Eltern für Kindertagespflegepersonen ist, damit die Zusammenarbeit wirklich funktionieren kann. Basiswissen zu den Themen Kommunikation und Gesprächsführung sind ebenfalls Bestandteile dieser Veranstaltung. Darüber hinaus werden die verschiedenen Formen
der Elternarbeit betrachtet und individuelle Umsetzungsideen erarbeitet. Dabei sollten auch die Möglichkeiten der Partizipation von Eltern im Kindertagespflegealltag einbezogen werden.

Keine Onlineanmeldung möglich KTPP: Ergonomie und Entspannung in der Kindertagespflege

(Volkshochschule, Mi. 22.02.2023 09:00 - 16:00 Uhr )

Beim Thema Sicherheit und Gesundheit in der Kindertagespflege geht es häufig um das Wohl der Kinder. Dabei wird oft aus dem Blick verloren, dass Kindertagespflegepersonen hohen Belastungen bei der Arbeit ausgesetzt sind. Studien haben ergeben, dass unter ergonomischen (Ergonomie= Anpassung der Arbeit an den Menschen) Gesichtspunkten vier Belastungsarten eine besondere
Relevanz für die Sicherheit und Gesundheit pädagogischer Fachkräfte aufweisen:
- Muskel-Skelett-Belastungen
- natürliche und künstliche Beleuchtung
- Raumtemperatur und Luftqualität sowie Lärm.
So können z.B. Maßnahmen zur Vermeidung von Muskel-Skelett-Belastungen die Arbeitsfähigkeit des pädagogischen Personals fördern und stärken, ihren Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsauftrag wahrzunehmen. In der Fortbildung werden die typischen Belastungen des Alltags für Körper und Seele in der Kindertagespflege beleuchtet und Ideen zur Vermeidung erarbeitet. Entspannungsverfahren wie die Progressive Muskelrelaxation und das Autogene Training runden das Tagesprogramm ab und helfen bei regelmäßiger Anwendung, die körperliche und seelische Anspannung zu verringern und Stress zu reduzieren.

Keine Onlineanmeldung möglich KTPP: Stressbewältigung und Resilienz in der Kindertagespflege

(Volkshochschule, Mi. 11.10.2023 09:00 - 16:00 Uhr )

Neben Kitas bieten Kindertagespflegepersonen (KTPP) eine professionelle Kinderbetreuung an, die denselben Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsauftrag erfüllt. KTPP stehen häufig im Spannungsfeld zwischen Kindern, Eltern, Behörden und den Bedürfnissen der eigenen Familie. Daneben führen die besonderen Rahmenbedingungen der selbstständigen Tätigkeit, die damit verbundenen unsicheren Arbeitsbedingungen sowie der meist fehlende Austausch mit Kolleginnen/Kollegen zu psychischen Herausforderungen, die die Gesundheit beeinträchtigen können. Längere Krankheiten und besondere Situationen wie die Corona-Pandemie haben einen existenzbedrohenden Charakter und ein längerer Verdienstausfall soll/muss vermieden werden. In dieser Fortbildung wird aufgezeigt, wie die Förderung der Resilienz (seelische Widerstandsfähigkeit) und die Weiterentwicklung der eigenen Kompetenzen die gesundheitlichen Ressourcen von KTPP stärken. Sieben Säulen bilden dabei das Fundament und fördern zielgerichtet die Stressbewältigungskompetenzen der pädagogischen Fachkräfte. Nach einem theoretischen Input wechseln sich erfahrungsorientierte Methoden und Ideen zum Transfer in den Berufsalltag ab. Mithilfe eines Testes kann jeder Teilnehmende die persönliche Resilienz bestimmen. Durch praktische Beispiele und Übungen wird der Bezug zur pädagogischen Tätigkeit hergestellt und aufgezeigt, wie wichtig diese Art von Selbstfürsorge zur Erhaltung der Gesundheit, der Leistungsfähigkeit sowie des Wohlbefindens ist. Die gute Nachricht ist: Resilienz ist erlernbar!

Keine Onlineanmeldung möglich Anpassungsqualifikation - Basisqualifikation für Kita Zweitkräfte

(Volkshochschule, ab Mo., 16.1., 9.00 Uhr )

Der Fachkräftemangel an Kitas in SH ist unbestritten. In diesem Zusammenhang hat das Land SH dazu eine aktualisierte Verordnung herausgegeben, welche Quereinsteiger*innen verschiedener (Gesundheits-)Berufsgruppen ab 2022 die Möglichkeit gibt, mit einer 480 UE Qualifikation als Erst- oder Zweitkraft gemäß PQVO eingesetzt zu werden. Seit Ende Mai 2022 ist dies auch für Kräfte als Zweitkraft möglich sein, die bereits 5 Jahre (befristet bis 31-08-2026) und länger in der Kita eingesetzt wurden im Rahmen von Zweitkräften.

Im Zentrum der 480 UE Anpassungsqualifizierung steht eine an den Volkshochschulen angebotene Basisqualifizierung von 400 UE in 8 Präsenz-Wochen. Das inhaltliche Curriculum orientiert sich an der Inhaltsübersicht zur Qualitätssicherung im Rahmen frühkindlicher Bildung des Landes Schleswig-Holstein (für Personen §4 Nr.4 PQVO) und deckt somit alle relevanten Bereiche ab.
Modul 1 Berufserkundung - 100 UE
Modul 2 Kommunikation/Interaktion - 80 UE
Modul 3 Organisation/Recht – 60 UE
Modul 4 Prozesse/Dokumentation – 100 UE
Modul 5 Teamarbeit - 20 UE
Modul 6 Gesundheitsprävention - 20 UE
Abschlusskolloquium inkl. Auswertung - 20 UE

Zum Ende der Maßnahme erfolgt ein Abschlusskolloquium. Nach erfolgreicher Realisierung stellt die Volkshochschule ein Zertifikat aus. Die endgültige Anerkennung erfolgt daraufhin durch den über Träger der öffentlichen Jugendhilfe.
Zielgruppe: mind. fünfjährige päd. Tätigkeit in einer Kindertagesstätte

Start Termin 16.01.2023
16.01.-20.01.2023
06.02.-10.02.2023
20.02.-24.02.2023
27.03.-31.03.2023
24.04.-28.04.2023
08.05.-12.05.2023
22.05.-26.05.2023
19.06.-23.06.2023

Keine Onlineanmeldung möglich KTPP: Medienkompetenz in der Kindertagespflege

(Volkshochschule, Di. 26.09.2023 09:30 - 16:30 Uhr )

Die Medienrezeption von Kindern U3 ist ganz unterschiedlich und stark abhängig von den Eltern. Diese Medienerfahrungen tragen Kinder auch mit in die Kita und in ihr dortiges Spiel. Als Fachkraft in der Tagespflege können Sie Medienthemen mit Expertenwissen zu Medien und Kindheit gezielt aufgreifen und bereits mit den jüngsten dazu arbeiten.

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Onlineanmeldung möglich
Keine Onlineanmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Neumünster

Kiek in! Anstalt öffentlichen Rechts der Stadt Neumünster
Gartenstraße 32
24534 Neumünster

Tel.: 04321 70769-0
Fax: 04321 41996-99
E-Mail: info@vhs-neumuenster.de



Öffnungszeiten vhs-Büro

Montag - Donnerstag: 09:30 - 12:00 Uhr
zusätzlich Dienstag: 16:00 - 18:00 Uhr

 

 

 

 

 

Parkplatz

Die Zufahrt zu unserem Parkplatz befindet sich in der Wittorfer Straße 63 - für Teilnehmende der VHS kostenlos.

Anfahrtskizze als PDF

Bus

Buslinie 12 Neumünster-Padenstedt, Haltestelle Kiek in/VHS

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programm Frühjahr 2023

Kita-Fortbildungen 2023

 

 

 

 





 

Teilnahmebedingungen, Benutzungs- und Entgeltordnung für die Volkshochschule (Satzung) gültig ab 01.09.2022


Kiek in!
VHS Schleswig-Holstein
Kursportal