Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesundheit und Fitness >> Einblicke/Einsichten FEK

Seite 1 von 1

Anmeldung möglich FEK: Wenn die Lunge einen Platten hat - wie eine Operation an der Lunge funktion

(FEK, Patientencafé, Mo. 21.02.2022 19:00 - 21:00 Uhr )

Verletzungen des Brustkorbes waren bis zum Beginn des vergangenen Jahrhunderts häufig tödlich, und Operation an der Lunge nicht vorstellbar. Erst wichtige technische Entwicklungen, z. B. das Druckdifferenzverfahren von Prof. Sauerbruch, machten dies möglich. Die Entwicklung ging bis heute und geht noch immer weiter, so dass heute sogar größere Operationen mit Lungenteilentfernungen über die Schlüssellochchirurgie Routine sind. Wie es so weit kommen konnte, und wann und wie an der Lunge operiert wird, beleuchtet dieser Vortrag.

Dr. med. Ingo Lukas Schmalbach
Chefarzt der Klinik für Thoraxchirurgie

freie Plätze FEK: Rückenschmerzen - Ursachen und Behandlungschancen

(FEK, Patientencafé, Mo. 14.03.2022 19:00 - 21:00 Uhr )

Der Vortrag bietet eine Übersicht über häufige Erkrankungen der Wirbelsäule und der üblichen Behandlungsmöglichkeiten. Welche konservativen Möglichkeiten der Behandlung gibt es? Welche sind sinnvoll? Wann ist eine Operation indiziert? Diese unter weitere Fragen werden im Rahmen des Vortrags beantwortet.

Dr. med. Christian Mende
Oberarzt der Klinik für Neurochirurgie

Anmeldung möglich FEK: Kniegelenksarthrose - Behandlung und Therapiemöglichkeiten

(FEK, Patientencafé, Mo. 21.03.2022 19:00 - 21:00 Uhr )

Dem demographischen Wandel geschuldet nimmt die Anzahl der Implantation von künstlichen Gelenken stetig zu. Gleichzeitig steigt auch die Verunsicherung der Patienten durch Medien, Krankenkassen und Ärzte. Herr Unter Ecker, Oberarzt der Klinik für Unfall- und Orthopädische Chirurgie, Sporttraumatologie, informiert Betroffene, Angehörige und Interessierte in einem allgemein verständlichen Vortrag über Kniegelenksarthrose. In dem Vortrag soll der aktuelle Wissensstand bzgl. der Vorbeugung, Entstehung und Therapie des Volksleidens erklärt werden. Eventuelle Komplikationen nach endoprothetischem Ersatz wie z.B. Infektionen, Lockerungen und periprothetischer Frakturen werden neutral erörtert. Wann ist ein Gelenkersatz nötig und eine Operation sinnvoll? Welche anderen Erkrankungen oder Fehlstellungen können eine Indikation für eine OP sein? Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit Fragen in einer offenen Diskussion zustellen.

Niklas Unter Ecker
Oberarzt der Klinik für Unfall- und Orthopädische Chirurgie, Sporttraumatologie

Anmeldung möglich FEK: Frühe Bindungen und ihre Bedeutung für das spätere Leben

(FEK, Patientencafé, Mo. 07.03.2022 19:00 - 21:00 Uhr )

Die Referenten berichten, aus eigener klinischer Erfahrung und über neuste wissenschaftliche Erkenntnisse, über die immer noch unterschätzte Wichtigkeit von frühen Bindungserfahrungen, auch im generationsübergreifenden Kontext. Es wird eine Mischung aus Informationen, auch mit Videos, der Neurobiologie, praktischer Erfahrung und Raum für Diskussion geben

Dr. med. Christiane Petersen,
Chefärztin, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie
Claudia Grosse-Freese
Dipl.-Psychologin/Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

Anmeldung möglich FEK: Neue Therapiemöglichkeiten zur Behandlung der vergrößerten Prostata

(FEK, Patientencafé, Mo. 25.04.2022 19:00 - 21:00 Uhr )

Das benignes Prostatasyndrom (BPS) ist durch das Auftreten von Blasenentleerungs- und Blasenspeicherstörungen gekennzeichnet und betrifft in unterschiedlichem Ausprägungsgrad die Mehrheit der Männer nach dem 60. Lebensjahr. Die Versorgung von Patienten mit Problemen der Prostata (Vorsteherdrüse) kann sehr komplex sein, da es viele unterschiedliche medikamentöse und operative Verfahren gibt, welche aber nicht für alle Männer gleichermaßen geeignet sind. Die chirurgische transurethrale Resektion der Prostata (TURP) galt zwar lange Zeit als Goldstandard, heute gibt es daneben aber auch andere, weniger eingreifende Verfahren wie zum Beispiel die Laser-Enukleation der Prostata (ThuLEP) oder die Prostatarterienembolisation (PAE). In der heutigen Veranstaltung möchten Herr Oberarzt Lund, Dr. Esders und Prof. Jahnke über die aktuellen Therapiemöglichkeiten des benignen Prostatasyndroms informieren und dabei die neuen und modernen Verfahren näher erläutern.

Paul Morten Lund, Oberarzt der Klinik für Urologie
Dr. med. Klaus Esders, Chefarzt der Klinik für Urologie
Prof. Dr. med. Thomas Jahnke, Chefarzt des Instituts für Radiologie

freie Plätze FEK: Was bedeutet mein Röntgenbefund?

(FEK, Patientencafé, Mo. 09.05.2022 19:00 - 21:00 Uhr )

Patienten mit akuten und chronischen Erkrankungen erhalten im Verlauf ihrer Behandlung sehr häufig eine bildgebende Diagnostik. Sei es ein Ultraschall, ein einfaches Röntgenbild oder auch ein spezielles Verfahren wie z.B. die Computertomografie: die Bilddiagnostik ist stets ein wichtiger Baustein auf dem Weg zur Therapie. Oft werden Röntgenbefunde direkt an den Zuweiser gesendet. Es finden auch Befundbesprechungen mit Patienten durch den Radiologen statt. Nicht selten bekommt der Patient aber auch einen Befund ganz ohne Erklärung mit per Post. Wie man in zahlreichen Internetforen sehen kann, sind viele Patienten mit dem Inhalt der Röntgenbefunde überfordert. Bisweilen führt Unkenntnis von medizinischen Fachausdrücken sogar zu Verunsicherung oder Angst. Der Befund ist "negativ", ist das nun schlecht? Was bedeutet "Verschattung"? "Ich habe eine Nierenzyste, muss die weg"? Dies sind einige der Fragen, die gestellt werden. In seinem Vortrag möchte Prof. Jahnke typische Röntgenbefunde zeigen und erklären, was häufig im Befundbericht steht und was damit gemeint ist.

Prof. Dr. med. Thomas Jahnke
Chefarzt des Instituts für Diagnostische und Interventionelle Radiologie

freie Plätze FEK: Notfallmedizin und Rettungsdienst im Jahr 2022 in Neumünster

(FEK, Patientencafé, Mo. 16.05.2022 19:00 - 21:00 Uhr )

Die Notfallmedizin und der der Rettungsdienst entwickeln sich immer weiter, um den Einwohnern der Stadt Neumünster und im Umkreis eine bestmögliche Therapie zukommen zu lassen. Dazu ist die enge Zusammenarbeit aller Beteiligten in der Notfallmedizin notwendig. Aktuelle Fahrzeuge, Geräte und Behandlungsleitlinien und sich immer weiter entwickelnde Berufsbilder wie das des Notfallsanitäters sind die Grundlage für dieses so wichtige System und sollen in diesem Vortrag dargestellt und demonstriert werden.

Christoph Trockel
Ärztlicher Leiter des Rettungsdienstes der Stadt Neumünster, Oberarzt der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin im FEK Neumünster
Nils Semmelhack
Hauptbrandmeister, Notfallsanitäter und Praxisanleiter bei der Berufsfeuerwehr Neumünster

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Onlineanmeldung möglich
Keine Onlineanmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Neumünster

Kiek in! Anstalt öffentlichen Rechts der Stadt Neumünster
Gartenstraße 32
24534 Neumünster

Tel.: 04321 70769-0
Fax: 04321 41996-99
E-Mail: info@vhs-neumuenster.de


Öffnungszeiten vhs-Büro

Montag - Donnerstag: 09:30 - 12:00 Uhr

zusätzlich Dienstag: 16:00 - 18:00 Uhr

Parkplatz

Die Zufahrt zu unserem Parkplatz befindet sich in der Wittorfer Straße 63 - für Teilnehmende der VHS kostenlos.

Anfahrtskizze als PDF

Bus

Buslinie 12 Neumünster-Padenstedt, Haltestelle Kiek in/VHS





Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programm Frühjahr 2022

Kita-Fortbildungen 2022

 

 






 

Teilnahmebedingungen, Benutzungs- und Entgeltordnung für die Volkshochschule (Satzung) gültig ab 01.07.2016


Kiek in!
VHS Schleswig-Holstein
Kursportal